Meta Robots Tags INDEX, NOINDEX, FOLLOW und NOFOLLOW erklärt

Mit unserem WordPress SEO Plugin lässt sich die Indexierung und das Behandeln von Links durch Suchmaschinen für einzelne Beiträge und Seiten gut steuern. Im Support erreicht uns immer mal wieder die Frage, wann welcher Tag denn eingesetzt werden sollte. In diesem Beitrag möchte ich darüber aufklären.

Diese Tags werden als Meta Robots Tags bezeichnet. Es sind Steuerbefehle für die Suchmaschinen Robots. Diese wiederum sind Programme, mit denen die Suchmaschinen das Internet erkunden und einen Index erstellen, der dann von Menschen durchsuchbar ist. Beispielsweise der Google Index. Mit diesen Tags kannst du steuern, ob Google deine Seiten in den Suchindex aufnehmen soll oder nicht und ob Google Links folgen soll oder nicht.

Grundlagen Meta Robots

Diese Tags werden, wie der Name sagt, als Meta Tag im Quellcode ausgegeben. Manche Suchmaschinen halten sich daran, andere tun das nicht. Diese Meta Robots Tags werden von Google, Bing, Yahoo und Yandex unterstützt.

Die Ausgabe sieht so aus:

<meta name="robots" content="Wert">

Als Wert können verschiedene Tags enthalten sein:

INDEX

Gibt den Suchmaschinen die Information, dass diese Seite in den Suchindex aufgenommen werden darf. Das ist Standard und muss nicht extra angegeben werden.

NOINDEX

Diese Seite darf nicht in den Suchindex aufgenommen werden.

FOLLOW

Die Robots der Suchmaschinen dürfen allen Links dieser Seite folgen.

NOFOLLOW

Die Robots der Suchmaschinen dürfen keinem Link dieser Seite folgen.

Eine Kombination aus Index und Follow Werten ist ebenfalls möglich.

NOARCHIVE

Dieser Tag verhindert, dass Suchmaschinen die Seite Cachen und ein Cache-Ergebnis liefern.

NOODP

Dieser Tag verhindert, dass Suchmaschinen die Description aus dem DMOZ (früher ODP) benutzen.

NOYDIR

Hindert Yahoo daran, das Snippet in den Suchergebnissen mit der Beschreibung aus dem Yahoo Verzeichnis zu nutzen.

Anwendungsfälle

Standardmäßig ist die Einstellung INDEX, FOLLOW aktiv. Auch ohne das ein Robots Meta Tag gesetzt ist. Das ist auch gut so. Denn du möchtest ja normalerweise, dass deine Seite bei Google oder anderen Suchmaschinen gelistet ist. Es kann jedoch in der Praxis sinnvoll sein, bestimmte Beiträge nicht in den Google Index aufnehmen zu lassen.

Viele ähnliche Seiten oder doppelte Inhalte

Ein Grund dafür kann das Index-Budget sein, welches deine Seite bei Google hat. Die Suchmaschine nimmt nicht beliebig viele Unterseiten in ihren Index auf. Hast du sehr viele ähnliche Seiten, dann kann es sinnvoll sein, nur eine davon in den Index zu lassen und andere nicht. Um den Google Index nicht vollzuspammen.

Wenn du Inhalte von anderen Webseiten nutzt (wir gehen hier von einer legalen Nutzung aus), dann kann es sinnvoll sein, diese Inhalte nicht in den Index von Google gelangen zu lassen. Da die Inhalte sowieso nicht gut ranken, da sie ja schon auf einer anderen Seite stehen.

Impressum nicht indexieren lassen

Vielleicht möchtest du auch nicht, dass man deine Seiten findet, in dem man einfach nach den Daten aus deinem Impressum googelt? Dann kann eine Lösung sein, das Impressum mit NOINDEX zu versehen.

Informationen der Suchmaschinenbetreiber dazu

Infos von Google
Infos von Bing
Infos von Yahoo
Infos von Yandex

Offizielle Robots Seite

 

Über Sebastian (7 Artikel)
Ich kümmere mich bei wpSEO mit um die Entwicklung, den Support und die Beratung zu SEO Themen. Wenn du Fragen hast, frag mich gern aus.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*